Dreieck Klybeck

Dreieck Klybeck is a 2 ha bottom-up urban study in Basel commissioned by the housing cooperative WG Klybeck.

Location Basel, Switzerland
Team Martina Kausch, Martin Josephy and Vesna Jovanović
Client Wohngenossenschaft Klybeck / Verein Dreieck Klybeck
Time frame 2017-2018
Size 2.3 ha
Commission type Commissioned study / Studienauftrag
→ ENG → DE

ENG The housing cooperative WG Klybeck manages since 2004 two small housing blocks at the edge of the Klybeck area, an industrial site belonging to BASF and Novartis. The two chemical and pharmaceutical companies are since 2016 discussing with the city of Basel the possibility to transform their brownfields into a new urban neighborhood. WG Klybeck and its inhabitants wish to influence this process and commissioned our team to create different scenarii of possible development for the site adjacent to their property: the Dreieck Klybeck. Our project aims to develop a mixed-use area having a link with the surrounding district and community. A first meeting with the city, Novartis and BASF in autumn 2017 allowed us to express those aspirations. The resulting study illustrates the visions of the housing cooperative to develop a sustainable and collaborative urban project, where both private and public needs are taken into account. The four scenarii preserve a large part of the existing built structure to transform it into ateliers and co-working spaces, while the formation of new plots allow the development of mixed housing units including owned, rented and cooperative schemes. The full document can be requested at this email address: mail@martinakausch.ch

DE In den letzten Jahren haben sich die Nutzungen im Klybeckareal in Basel grundlegend verändert. Da das Areal kaum mehr für die industrielle Produktion benötigt wird besteht ein grosser Leerstand sowie Mindernutzungen der Labor- und Bürogebäude. Die Grundeigentümerinnen BASF und Novartis haben sich deshalb 2016 mit dem Kanton Basel-Stadt zusammengeschlossen, um im gross angelegten Planungs- und Stadtentwicklungsprojekt «klybeckplus» zu definieren, in welcher Form auf den vormals industriell genutzten Flächen ein lebendiges Stadtquartier entstehen kann. Innerhalb dieses Areals möchte der Verein «Dreieck Klybeck» eine ca. 2,3 ha grosse Fläche langfristig zu einem gemeinschaftlich bewirtschafteten Wohn-, Werk- und Aufenthaltsort mit einem starken Bezug zum umliegenden Quartier transformieren. Die städtebauliche Vertiefungsstudie, die von einem vierköpfigen Planungsteam erarbeitet wurde, zeigt vier unterschiedliche städtebauliche und stadträumliche Konfiguration auf und dient als Grundlage für den Dialog mit den Planungspartnern von «klybeckplus». Die unaufgeregte, ruhige Gestaltung des Aussenraumes stellt den Bewohnern einen Ort zur Verfügung, welcher als robust öffentlicher Raum eine Vielzahl an Nutzungen ermöglicht. Die Materialien und Bepflanzungen wurden aufgrund ihrer Nachhaltigkeit und ihrer Alltagstauglichkeit ausgewählt. Die grünen Flächen sowie die Ausstattung sind einfach und klar gestaltet, dass sie die Möglichkeiten für verschiedenste Aktivitäten fördern und maximieren.